Silphienblütenfest in Hahnennest

Silphienfest 2017

Nina Strobel wird die erste Silphien-Blütenkönigin

Der Energiepark Hahnennest (EPH) hat am Sonntag zum zweiten Mal ein Silphien-Blütenfest veranstaltet. Dem informativen Festakt am Sonntag ging am Freitagabend ein Dämmerschoppen mit der Wahl der ersten Silphien-Blütenkönigin voran. Trotz des wechselhaften Wetters fanden viele Besucher den Weg in den Weiler und zur Durchwachsenen Silphie. Der Mittelpunkt des SilphienBlütenfest ist natürlich die Namensgeberin gewesen: Die Durchwachsene Silphie (lat. Silphium perfoliatum). Ralf Brodmann stellte deshalb schon im ersten Fachvortrag das Projekt „Donau-Silphie“ vor. Er begegnete der Pflanze erstmals 2007 bei einem Quartettspiel. „Sie wurde dort als Energiepflanze der Zukunft beschrieben. Seitdem hat sie mich nicht mehr losgelassen“, berichtete Brodmann darüber, wie alles angefangen hat. Weiterlesen...

Fotografische Impressionen vom Fest


Silphienblütenfest 2016 - schön war's ...

14.08.2016
Schwäbische Zeitung das Onlineportal

Der Energiepark Hahnennest (EPH) feiert erstes Silphieblütenfest


Viele Gäste haben am Sonntag, 14. August den Energiepark Hahnennest (EPH) besucht. Ein Fest zu Ehren der Durchwachsenen Silphie galt als Anlass, den Energiepark näher kennenzulernen. Neben Vorträgen und Infoständen gab es ein umfangreiches Unterhaltungsangebot sowie reichlich Verpflegung.
Schon um 10 Uhr eröffnete der Energiepark Hahnennest das erste Silphieblütenfest und lud zum Frühschoppen mit musikalischer Untermalung ein. Die Musikvereine Burgweiler und Ostrach sowie die Band „Cock-Rock“ sorgten mit Live-Musik für Stimmung. Auch ein Handwerker- und Bauernmarkt mit Händlern aus der Region lockte die Gäste an.
An den einzelnen Ständen rund um die Themen Energie und Umwelt sowie Imkerei informierten sich die zahlreichen Besucher. So erklärte der Imker Wendelin Kaister vom Bienenzuchtverein Pfullendorf beispielsweise: „Jede Biene durchlebt den Zyklus von der Putz- zur Flugbiene.“
Während die Erwachsenen sich interessiert austauschten, vergnügten sich die Kinder beim Glücksrad, im Karussell oder auf der Hüpfburg. Für noch mehr Abwechslung sorgte am Nachmittag die Ostracher Line Dance Gruppe „Wild Country“.
Diesen Artikel können Sie ansehen

Fotografische Impressionen vom Fest 2016